ZigBee

Was?

Beleuchtungssteuerungen gibt es mittlerweile ja wie Sand am Meer, um einige wenige zu nennen, hier eine kleine (unvollständige) Liste: DALI, LON, WAGO, KNX/EIB, DMX, Homematic und ZigBee.

Einige davon existieren schon eine geraume Zeit auf dem Markt und haben sich ihre jeweilige Nische gesichert. Am ehesten bekannt ist wahrscheinlich DMX, welches hauptsächlich im Event-Bereich eingesetzt wird und hier so schnell auch nicht wegzudenken ist.
Ende 2002 schlossen sich einige große Global-Player, darunter Lampen- und Geräte-Hersteller, zur ZigBee Alliance zusammen. Aktuell gehören mehr als 230 Firmen der Alliance an und sie wächst weiter. Dadurch wird nicht nur die Entwicklung des Protokolls vorangetrieben, auch die Auswahl an bezahlbaren Geräten nimmt stetig zu.

Sicherheit

Die große Stärke von ZigBee soll in der Sicherheit, genauer gesagt der Verschlüsselung liegen. Dies wurde von der Firma Cognosec am 20. November 2015 öffentlich auf der Deepsec in Wien widerlegt. Nun, zu dem Sicherheitsleck gibt es nichts zu sagen, dennoch möchte ich anmerken, dass letztendlich sehr viel ‚gelauscht‘ werden muss und auch noch der ‚richtige Moment‘ abgepasst werden muss, um ein Netzwerk zu infiltrieren. Die Diskussion um das Belauschen und Eindringen von Funknetzwerken ist seit bestehen des WLAN’s immer wieder ein Thema und wird letztendlich nie abschliessend zu klären sein.

Mesh

Ein sehr großer Vorteil von ZigBee liegt in der Mesh-Fähigkeit. Das heißt, eine Kommunikation findet nicht nur direkt zwischen 2 Teilnehmern statt, sondern kann auch von anderen Teilnehmern vermittelt werden. Daher können die Netzwerke enorme Ausmaße von mehreren Kilometern annehmen ohne an physische Grenzen zu stoßen. Um die Qualität des Signals zu garantieren, können einzelne Teilnehmer als Repeater deklariert werden.

Produkte

Bevorzugt von mir eingesetzte Fabrikate sind:
Philips Hue
Dresden Elektronik
Ubisys

Geräte & Software

ZigBee Light Link

Dresden Elektronik

  • RaspBee als Raspberry-Pi Erweiterung
  • FLS-PP
  • FLS-PP-lp
  • deCONZ & WebApp

Philips Hue

  • Hue Tap

Ubisys

  • Bedieneinheit C4
  • Leistungsschalter S2-R

weitere Anbieter

  • Busch-Jäger
  • Gira
  • Jung
  • Schwaiger
  • Legrand
  • Osram/Ledvance
  • Ikea

Emails per WordPress

Als Hoster setze ich seit viele Jahren auf Hosteurope (HE) und daher läuft auch dieses Projekt dort. Aber das ist ja gar nicht der Punkt, um den es hier geht.

Beim Einrichten des Kontakt-Formulars bin ich auf das Phänomen gestoßen, dass jeglicher Versand mit der nachfolgenden Meldung abgebrochen wurde:

Beim Versuch, deine Nachricht zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später nochmal.

Nachdem ich den Fehler zuerst nur im WordPress suchte, habe ich einige Stunden sinnloser Weise versucht das Problem dort zu beheben. Nach kurzer Recherche im Internet, habe ich eine Lösung direkt bei HE gefunden. Manchmal sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht. Eine interne Sicherheitsfunktion von HE, setzt zwingend eine eingetragen Email in den Script-Einstellungen voraus.

Unter „Absende-E-Mail-Adresse“ ist ein entsprechendes Email-Konto auszuwählen, welche dann die Absender-Funktion übernimmt.

Dies brachte mich zu einem neuen Problem, da dieses Hosting-Paket an ein Microsoft365-Account geknüpft ist. Microsoft erklärt, dass eine Benutzereinrichutng ausschließlich über das Admin-Tool in office.com eingerichtet werden soll. Nach einem kurzen Gegencheck auf Hosteurope, konnte ich dort wiederum keinerlei „Zwangsbestimmungen“ finden. Also habe ich das Absender-Konto ganz normal über „Neues E-Mail-Konto anlegen“ generiert und diese E-Mail dann in den Script-Einstellungen ausgewählt.

Zum Schluss gab es noch etwas Feintuning in Contact Form 7 und jetzt passt alles so, wie ich es mir vorgestellt habe.